Mo. Jul 22nd, 2024

Samstag, 8. Dezember 2018. Klosterhof in Frankfurt am Main. Echt Schwein gehabt! (y) Ohne Tage vorher zu reservieren angerufen und einen fast schon „prominenten“ Vierertisch bekommen. Die Inhaberin und die Servicekräfte äusserst zuvorkommend – Profis durch und durch.
Das gut besuchte Lokal hat eine angenehm gemütliche Atmosphäre, bietet leckerste Speisen und ein hervorragend gezapftes Römerpils!
Da wäre z.B. das Schlägler Chorherrenschnitzel – mit diesem Gericht soll der Coquinarius gerne den Abt Dominik Lebschy (1838-1884) im Prämonstratenser-Chorherrenstift Schlägl verwöhnt haben.

Schlägler Chorherrenschnitzel Klosterhof Frankfurt a. M.

Schnitzel natur, in Butterfett angebraten, belegt mit Speckscheiben, Apfelscheiben und Preiselbeeren, überbacken mit Käse, serviert mit Spiegelei und Bratkartoffeln.

Oder „Der Trappist“! Trappistenschnitzel – ein Rezept aus dem Mutterhaus der Missions Benediktinerinnen in Tutzing am Starnberger See – in Butterfett gebacken, mit Schinken und Trappistenkäse überbacken, dazu Pommes.

"Der Trappist" Klosterhof Frankfurt
„Der Trappist“ Klosterhof Frankfurt a. M.

Lecker auch der Lachs mit Rösti & „Frankfurter grüner Soße“!

Lachs mit „Frankfurter grüner Soße“

Zum Dessert der Kaiserschmarren – amtlich zubereitet! TOP!!!

Kaiserschmarren
Dirk Steinborn mit seinem geliebten Kaiserschmarren

Das gastronomische Konzept des Klosterhofs in Frankfurt a. M. geht zu 100% auf – aus unserer Sicht gehört der Klosterhof zu den besten (uns bekannten) Lokalen in Frankfurt!

Von Andy Walther
Fotos Copyright © 2020 by andy walther